Augenuntersuchung

Seit einiger Zeit werden von Besitzerinnen und Besitzern von Grossen Schweizer Sennenhunden freiwillig Augenuntersuchungen durchgeführt. Die meisten der untersuchten Hunde sind frei von Katarakt (grauer Star). In letzter Zeit sind wenige Fälle von Katarakt aufgetreten. Es handelt sich um sehr leichte Formen und es gibt kein einheitliches Erscheinungsbild. Die Frage nach der Erblichkeit ist offen.

Die Zuchtkommission hat mit Prof. Spiess, Augenspezialist, Gespräche geführt und beschlossen, eine Bestandesaufnahme in unserer Rasse durchzuführen. Erst wenn viele Hunde untersucht sind, können wir gemeinsam mit den Experten analysieren, ob überhaupt ein Problem besteht, was verschiedene Erscheinungsformen bedeuten, und falls Handlungsbedarf besteht, Varianten prüfen, wie wir sinnvoll - in Abwägung aller züchterischen Gesichtspunkte - vorgehen können.

Wir wollen also in einem ersten Schritt bei möglichst vielen Grossen Schweizer Sennenhunden die Augen testen lassen. 

An unseren Ankörungen ist eine gute Gelegenheit für die Tests, wir wollen möglichst viele Hunde - nicht nur diejenigen die angekört werden sollen - untersuchen lassen. 

An der Ankörung 
wird die Augenuntersuchung jeweils von 10.00 – 12.00 Uhr durchgeführt.

Wir fordern die Besitzerinnen und Besitzer von GSSH auf, diese Gelegenheit zu nutzen, an die Ankörungen zu kommen und die Hunde untersuchen zu lassen. Unbedingt die Ahnentafel mitbringen! Die Kosten übernimmt der Klub.

Wichtig für die ZüchterInnen ist es zu wissen, dass - bevor nicht eine seriöse Analyse vorliegt - die Zuchtkommission keine Änderung des Zuchtreglementes beantragen wird.